Philipp Gierlinger

Über Mich

Aktuell widme ich widme mich meinem Digitale Medien Produktion – Master an der Fachhochschule St. Pölten. Meine Stärken liegen nicht nur bei meiner Fähigkeit Aufgaben und Problemsituationen aufmerksam zu analysieren und studieren, sondern auch beim Behandeln dieser. Ich bin ein spontaner und intuitiver Mensch, der einen entworfenen Lösungsansatz prakmatisch und rasch in die Tat umzusetzt.

Die letzen Jahre habe ich viele Erfahrungen in verschiedenen Tonstudios und hausinternen Aufnahmeräumen sammeln können. Mir ist schnell bewusst geworden, dass qualitative Produkte, ein hohes Maß an Feingefühl, Know-How sowie Teamchemie erfordert. Ich glaube nicht, dass mich mein Know-How allein in diesem Bereich auszeichnet, sondern auch meine Persönlichkeit. In den Projekten in denen ich mitwirke, habe ich mich immer in der selben Rolle wiedergefunden: Ich bin derjenige, der nicht nur aufmerksam die Standpunkte jedes einzelen versteht, sondern auch derjenige, der Kompromissvorschläge zur Zufriedenheit der Meisten findet und somit eine gute und effiziente Workflow – Umgebung schafft.

Interessensgebiete

Mixing, Sound Design, Foley, Video, Fotografie


Tonstudio an der Fachhochschule Sankt Pölten


Projekte und Produktionen

LASER TILES

Das Masterklassenprojekt LASER TILES ist eine interaktive Installation. Der Besucher von Laser Tiles komponiert mithilfe von Machine-Learning-Algorithmen seine eigenen computergestützten Kunstwerke.

Mithilfe von dem programmierten System kann der Besucher Machine-Learning Algorithmen ausprobieren und testen, wie sich diese im Falle von computergestützter Komposition verhalten. Das Ergebnis dieser computergestützten Kompositionen ist die Darbietung eines stochastischen Modelles, welches durch Midi-Dateien, die der Besucher in das System lädt, erstellt.

Ein wesentlicher Bestandteil von Laser Tiles ist die Kombination verschiedener Musikstücke. Dabei wird der Machine-Learning-Algorithmus mit verschiedenen Parameteren der Musikstücken geeicht, um anschließend ein Werk zu komponieren, welches Eigenschaften von den gewünschten Musikstücken mit sich bringt. Dabei kann der Besucher die Paramter, Notenhöhe, Anschlagssträke, Notenanzahl, Notenbeginn und Notenlänge auswählen.

User Interface Laser Tiles
Lasersteuerung

CYMATICS

CYMATICS – Töne sichtbar machen ist eine interaktive Installation. Ein Besucher der Installation hat die Möglichkeit mithilfe einer Schnittstelle einfache Töne zu generieren oder Musik abzuspielen. Diese Töne werden anschließend auf Lautsprechern ausgegeben. Auf den Lautsprechern befindet sich eine Plattform, auf denen dann Sandkörner zu „tanzen“ beginnen. Diese Sandkörner richten sich abhängig des Frequenzganges des abgespielten Tones aus und es entstehen Muster, die als Chladnische Klangfiguren bekannt sind.


SUMMER SCHOOL 2021

Der Schwerpunkt der nächsten Creative Media Summer School 2021 liegt auf künstlerischer Praxis, kreativen Prozessen, technischer Umsetzung und theoretischer Reflexion zu verschiedenen Themen rund um Medien und digitale Technologien. International renommierte Referent*innen und Workshopleiter*innen sorgen für eine qualitativ hochwertige Ausbildung und aktuelle Informationen. Workshops, persönliche Gespräche mit Künstler*innen und Forscher*innen sowie die Vernetzung mit Gleichgesinnten stehen auf dem Programm.

Zum ersten Mal wird die Summer School als hybride Veranstaltung organisiert. Je nach Format finden die Workshops demnach entweder an der FH St. Pölten oder online via Microsoft Teams statt. Die Vortragssprache ist Englisch.

To the power of four: St. Pölten Dome Square in Audio Augmented Reality

“To the power of four: St. Pölten Dome Square in Audio Augmented Reality”:
A parking lot at present, the St. Pölten Dome Square (Domplatz) is one of the most evident historical sites of the area. A roman thermal bath mutates over time to a medieval chapel. A monastery and a parish church dominate the scene until the 17th century. Graveyards and latrine pits give evidence about different living habits at specific times.

Within the workshop of the Creative Media Summer School we will create a framework for an acoustic investigation of the historical layers of the square and develop one or more acoustic scenes to be experienced. This could be, for instance, an acoustic virtualization of the parish church, which is “entered” on site and allows the user to dive into an auditory environment of the time.


SOCIAL MEDIA CONTENT – FOLEY

Aufnahmesession in den Alpen

Meine Tätigkeiten als Foleyartist bei dem VR-Spiel „Serios VR-Game“ haben mich sprichwörtlich über Berge geführt. In den nächsten Wochen werden sämtliche Aufnahmen finalisiert und implementiert. #seriousvrgame

Scientific paper

Bachelor thesis I

Bachelor thesis II

3D Sound Manipulation

Soundscapes in three-dimensional spaces

Multifunctional – Recordingrooms

Acoustic Modifications for closed Rooms for recording Vocals and Instruments

Abstract: As a result of increasing popularity for Virtual Reality (VR) and Augmented Reality (AR), three-dimensional Audio is receiving more attention. Both AR and VR depend greatly on visual and auditory immersion as well as perception. Therefore, high quality sound has to meet growing quality standards. High-quality three-dimensional audio is vital for an immersive user experience. This paper gives an overview on how a human being perceives audio and can localize its source. Based on that knowledge this research shows how 3D Sound can be realistically generated using different methods and how it is implemented in cinemas, the living room or other multimedia systems.

Abstract: This work engages the question which arrangements have to be done, to take professional recordings in a private home. Furthermore this work shows, which of the rooms at home meet the best requirements for recording.
At the beginning, the fundamental physics of acoustics are shown. This topic includes sonic waves, wave spreading, wave refraction as well as wave diffraction. The following chapters contain basic knowledge about room acoustics. Different effects, like standing waves, will be discussed and explained. Furthermore the priority of different reverberation times will be shown. These reverberation times can be deliberately altered with acoustic treatment. Those acoustic treatments will be also included in this work.

Supervising tutor: Dipl.-Ing. Thomas Wagensommerer, MA BA BSc

Supervising tutor: Prof. (FH) Dipl.Ing. Andreas Büchele